• Minsk,  Weißrussland

    Im Herzen von Belarus – meine Zeit in Minsk

    An einem verregneten Donnerstag Anfang März kam ich am Flughafen Minsk in Belarus an. Hier würde ich ein sechswöchiges Praktikum an einem Gymnasium absolvieren. Nach einer kurzen Busfahrt zum Hauptbahnhof holte mich dort meine Gastfamilie ab. Passenderweise trafen wir uns direkt vor einem Monument, das häufig als „Tor zur Stadt“ bezeichnet wird. Meine Gastfamilie Der Begriff Gastfamilie ist in diesem Fall allerdings etwas irreführend, vielmehr handelte es sich um ein junges Pärchen in meinem Alter, das mich sehr herzlich aufnahm. Abends gab es bei Tee und einem leckeren Abendessen ein erstes Kennenlernen. Außerdem übergaben wir uns gegenseitig einige Geschenke und Süßigkeiten.   Bei strahlendem Sonnenschein und gleichzeitig klirrender Kälte zeigte…

  • Minsk,  Weißrussland

    Zwischen Birkenbäumen und Hochhäusern – Priwet aus Belarus!

    Seit genau 10 Tagen befinde ich mich nun auf belarussischem Boden. Genauer gesagt in Sluzk – einer kleinen Stadt südlich von Minsk – die mit 60000 Einwohnern klein, aber fein ist. Herzlichst von meiner Gastmutter Olga und der betreuenden Lehrkraft Frau Grak nach der langen Reise empfangen, ging es sofort ans Essen. Gastfreundlichkeit ist hier das A und O. Dies habe ich innerhalb einer Woche stark zu spüren bekommen. Ausländer gibt es in Belarus selten, aber wenn diese mal da sind, wird sich um sie auch gekümmert. Schon gleich am nächsten Tag ging es für mich in das Gymnasium Nr.2, in dem ich die kommenden zwei Monate unterrichten und hospitieren…

  • Borisov,  Weißrussland

    Strazwuizje & Pirvjet – Hallo aus Belarus

    Hallo ihr Lieben,  fünf Wochen bin ich jetzt schon hier, über die Hälfte der Zeit ist alles schon rum und die Zeit verfliegt. Nachdem ich jetzt endlich alles für Uni fertig habe, komme ich jetzt auch dazu etwas zu Schreiben.  Wo soll ich anfangen… Irgendwie ist alles gleich und doch komplett anders.  Meine Gastmutter hier ist Deutschlehrerin an der Schule Nr. 2 in Borisov, in der ich eingesetzt bin und mit ihr verstehe ich mich wunderbar. Der Mann im Haus spricht nur russisch, aber mit Händen und Füßen und natürlich Google-Übersetzer klappt es einigermaßen. Lachen müssen wir dabei auf jeden Fall oft. Der Sohn hat für mich sein Zimmer geräumt…