• Allgemein

    Im Herzen von Belarus – meine Zeit in Minsk

    An einem verregneten Donnerstag Anfang März kam ich am Flughafen Minsk in Belarus an. Hier würde ich ein sechswöchiges Praktikum an einem Gymnasium absolvieren. Nach einer kurzen Busfahrt zum Hauptbahnhof holte mich dort meine Gastfamilie ab. Passenderweise trafen wir uns direkt vor einem Monument, das häufig als „Tor zur Stadt“ bezeichnet wird. Meine Gastfamilie Der Begriff Gastfamilie ist in diesem Fall allerdings etwas irreführend, vielmehr handelte es sich um ein junges Pärchen in meinem Alter, das mich sehr herzlich aufnahm. Abends gab es bei Tee und einem leckeren Abendessen ein erstes Kennenlernen. Außerdem übergaben wir uns gegenseitig einige Geschenke und Süßigkeiten.   Bei strahlendem Sonnenschein und gleichzeitig klirrender Kälte zeigte…

  • Allgemein,  Indonesien,  Surabaya

    Schulalltag in Indonesien

    „Assalamu alaikum!“, „Selamat soré!“, „Sampai jumpa!“ – verschiedene Begrüßungsformeln, verschiedene Sprachen, aber ein Land – Indonesien. Mit einem 20 kg schweren Rucksack begann meine Reise am 17. Februar 2020 am Münchener Flughafen. Nach circa 20 Stunden Reisezeit erreichte ich mein Endziel, Surabaya, die zweitgrößte Stadt Indonesiens und zugleich die Hauptstadt Ost-Javas. Hier mein erster Montag an der SMA Negeri 15, einer staatlichen Oberschule in Indonesien. Mein Wecker läutete um 05:30 Uhr. Um 6:00 Uhr ging es von meiner Gastfamilie, bestehend aus Eltern, vier Kindern, zwei Haushälterinnen und einem Privatfahrer, Richtung Schule. Es war eine Strecke von ca. vier Kilometern, welche aber am Morgen durchaus 20 Minuten dauerte. An der Schule…

  • Allgemein,  Neuseeland,  Whanganui

    Online Learning- Corona in Neuseeland

    Hallo, da bin ich wieder! Wieder in Whanganui, nachdem ich meine Reise unschön wegen Covid19 abbrechen musste. Wieder bei meiner wunderbaren Gastfamilie, die mich ohne zu zögern herzlichst noch einmal aufgenommen hat. Und wieder beeindruckt von der Whanganui Intermediate School und dem neuseeländischen Bildungssystem. Nachdem sich letzte Woche abgezeichnet hat, dass sich die Lage verschärft, wurde in den Schulen sehr schnell und vernünftig reagiert. Schüler- und Lehrer*innen, die einer Risikogruppe angehören, wurden gebeten, erst einmal zuhause zu bleiben. Am Wochenende war dann klar, ab dieser Woche bleiben Schulen und Geschäfte in Neuseeland geschlossen. Um zu verhindern, dass die Schüler*innen zu viel Stoff verpassen, wurden die Osterferien vorgezogen. Die Whanganui Intermediate…

  • Allgemein,  Lettland,  Rūjiena

    Atā Lettland! – meine letzten beiden Wochen

    Obwohl mein Aufenthalt in Lettland letzte Woche ein sehr abruptes Ende aufgrund der sich ausbreitenden Pandemie nahm, möchte ich dennoch von den zwei sehr schönen und spannenden vorherigen Wochen erzählen. Wie ich bereits im letzten Blogeintrag erwähnt habe, durfte ich mit einer meiner Mitbewohnerinnen ein Projekt für die Jahrgangsstufen 1 – 3 veranstalten. Die Idee kam uns, als wir uns in der WG über aktuelle Ereignisse in unseren Ländern unterhalten und festgestellt haben, dass Deutschland und Dänemark beide Fasching bzw. Fastelavn feiern. Da dies in Lettland nicht der Fall ist, hatten wir beide den Wunsch einen Teil unserer Heimat mit den Kindern zu teilen. Schnell konnten wir unsere Koordinatorin in…

  • Allgemein

    News aus Neuseeland

    Kia Ora! Leider musste ich wegen der Sache mit dem Coronavirus mein Praktikum diese Woche schon vorzeitig beenden, obwohl ich gerade mit meinem Projekt „Geburtstage in Deutschland “ begonnen hatte. Ich bin wirklich traurig, dass ich jetzt schon zurück nach Deutschland fliege und sich auch meine ganzen Reisepläne erledigt haben..Trotzdem bin ich unendlich dankbar für die Erfahrungen, die ich hier sammeln konnte und ich werde definitiv irgendwann nochmal nach Neuseeland fliegen und das Reisen nachholen!

  • Allgemein

    Muraho!

    Wir melden uns mal wieder aus dem kleinen Dörfchen Musha im Herzen Afrikas. Auch in den letzten Wochen haben wir sehr viele beeindruckende Momente erlebt, die sich nur sehr schwer in Worte fassen lassen. Jedoch versuchen wir auf diesem Weg unser Glück und beschreiben die bedeutendsten Erlebnisse, die wir bei unseren wöchentlichen Besuchen in den umliegenden Dörfern erlebt haben.  Im gesamten Land, einschließlich der Städte, leiden viele Menschen an Malaria. Wir besuchten mit Sister Theresa, einer Ordensschwester des Hameaus, eine junge Familie, deren Mutter daran erkrankt ist. Sie verlor tragischerweise ihren Mann, der für den Lebensunterhalt sorgte und blieb mit ihren zwei kleinen Töchtern zurück. Aufgrund dessen haben sie ihr Haus verloren…

  • Allgemein

    Magisches Neuseeland

    Kia Ora aus Green Bay (Auckland)! Vor ca. einem Monat flog ich vom kalten, grauen, verregneten Deutschland los ins wunderschöne, warme, spätsommerliche Neuseeland. Nach einem 16 stündigen Flug von Doha aus kam ich endlich in Auckland an und hatte glücklicherweise nur die ersten zwei Tage ein wenig Probleme mit Jetlag, aber das hat sich echt super schnell gelegt. Von der Innenstadt fährt man ungefähr 30 Minuten mit dem Auto zu meiner Unterkunft, einem AirBnB bei einem echt lieben Ehepaar in Green Bay. Von meiner Unterkunft gehe ich jeden Morgen ca. 30 min. zu Fuß in die Schule. Dort wurde ich herzlich aufgenommen und alle Menschen, die ich bisher kennengelernt habe…

  • Allgemein

    Zwischen Birkenbäumen und Hochhäusern – Priwet aus Belarus!

    Seit genau 10 Tagen befinde ich mich nun auf belarussischem Boden. Genauer gesagt in Sluzk – einer kleinen Stadt südlich von Minsk – die mit 60000 Einwohnern klein, aber fein ist. Herzlichst von meiner Gastmutter Olga und der betreuenden Lehrkraft Frau Grak nach der langen Reise empfangen, ging es sofort ans Essen. Gastfreundlichkeit ist hier das A und O. Dies habe ich innerhalb einer Woche stark zu spüren bekommen. Ausländer gibt es in Belarus selten, aber wenn diese mal da sind, wird sich um sie auch gekümmert. Schon gleich am nächsten Tag ging es für mich in das Gymnasium Nr.2, in dem ich die kommenden zwei Monate unterrichten und hospitieren…

  • Allgemein

    Hobart College, eine Schule am anderen Ende der Welt

    Kaum zu glauben, aber ich bin jetzt schon fast drei Wochen hier. Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug – jeden Tag hat man so viele neue Eindrücke, es gibt so viel zu sehen in und um Hobart. Als ich an einem Samstag angekommen bin, hat mich Caroline, die Deutschlehrerin der Schule, abgeholt und mir das College gezeigt. Zuerst dachte ich, ich würde mich niemals hier zurechtfinden, aber nach den ersten paar Tagen, war es überhaupt kein Problem mehr, das richtige Klassenzimmer zu finden. Da es erst Samstag war, hatte ich noch zwei Tage Zeit, um richtig anzukommen und mich ein wenig einzuleben. Meine super nette Gastfamilie hat mich auch…

  • Allgemein

    Magisches Indien

    Wir passieren das große Schultor, fahren vorbei an Schule sowie Vorschule und können unsere kleine Unterkunft bereits sehen. Zwischen der Wohnung von Solomon und der Direktorin werden wir in den nächsten Wochen wohnen. Sechs kleine Hundewelpen begrüßen uns freudig als wir aus dem Auto aussteigen. Die Unterkunft ist sehr einfach: gepolsterte Liegen zum Schlafen, ein Eimer zum Duschen und eine westliche Toilette ohne Klobrille. Aber wir sind ausgestattet mit viel Desinfektionsspray und Toilettenpapier aus Deutschland. Den restlichen Tag verbringen wir, erschlagen von der Hitze (drückende 30 Grad und Sonne) und von der langen Anreise sowie den zusätzlichen viereinhalb Stunden Zeitverschiebung, unter unseren Moskitonetzen im Bett. Schulbeginn ist am nächsten Morgen…