• Vietnam

    Hai Phong – urban jungle, keine Touris, verrückter Verkehr und nette/neugierige Einheimische

    Am 19.2 habe ich mich, bepackt mit einem riesigen Rucksack, Vorfreude und natürlich einer Portion Angst, auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen gemacht. Ich bin zunächst direkt nach Ho-Chi-Minh-City geflogen und nach 6 Stunden Aufenthalt ging es weiter nach HaiPhong. Am Flughafen würde ich von meiner Praktikumsbetreuerin Huong und Ihrer Familie abgeholt und zu meiner Gastfamilie gebracht. Diese wohnt in einem schönen, relativ ruhigen Viertel von HaiPhong.

  • Vietnam

    Tschüss Vietnam, schön war’s!

    Drei spannende Monate in Vietnam sind vergangen und ich bin wieder zuhause in Deutschland. In den zwölf Wochen habe ich tolle Menschen und ein sehr eindrucksvolles und facettenreiches Land kennenlernen dürfen. Vieles war ganz anders, als ich es aus Deutschland und meinen bisherigen Auslandsaufenthalten gewohnt war. In meinem letzten Blogeintrag versuche ich, meine Erfahrungen zusammenzufassen. Hier kommen meine persönlichen Top 10 an Unterschieden zu Deutschland:

  • Vietnam

    Sommerkurse, Sprachtraining und Surfen: der zweite Monat in Vietnam

    Nach einem weiteren Drittel meines Auslandsaufenthaltes melde ich mich wieder. Seit dem letzten Blogbeitrag ist das reguläre Schuljahr zu Ende gegangen, die Sommerkurse haben begonnen, wir haben das Sprachtraining mit den Trainees fortgeführt und ich habe ein verlängertes Wochenende zum Reisen genutzt. Zum Abschluss des Schuljahres durften die Siebtklässler Briefe an deutsche Schülerinnen und Schüler schreiben. Sie haben bereits feste Brieffreunde und haben deren Briefe zur Beantwortung erhalten. Ich finde dieses Projekt großartig, weil man richtig sehen konnte, wie motiviert die Jungs und Mädels beim Schreiben dabei waren. Die Ergebnisse sind toll geworden, einige haben sogar mehrere Seiten geschrieben und etwas gemalt. Im nächsten Schuljahr werden sie die erneuten Antworten…

  • Vietnam

    Von Mopedmassen, deliziösem Essen und skurrilen Schönheitsidealen: mein erster Monat in Saigon

    Seit vier Wochen bin ich nun schon in Vietnam: Zeit für ein erstes Zwischenfazit! Gelandet bin ich Mitte April im unfassbar heißen Ho Chi Minh Stadt bzw. Saigon, wo ich nun noch bis Anfang Juli mein Praktikum absolvieren werde. Ich wohne mit zwei anderen deutschen Lehrern in einer Art WG und wurde hier sehr herzlich aufgenommen. In der Stadt gibt es vier vietnamesische Schulen, an denen Deutsch als Fremdsprache (unter anderem von deutschen Muttersprachlern) unterrichtet wird. An einer dieser Schulen, der Tran Dai Nghia Highschool, darf ich nun den Deutschunterricht unterstützen.