• Musha,  Ruanda

    Waramutse, Rwanda!

    Für mein Praktikum bin ich nach Ruanda geflogen. Ruanda ist ein kleines Land in Ostafrika, das gerade mal ein Drittel der Fläche von Bayern hat. Dort bin wohne ich in Musha, einem kleinen Dorf, im nirgendwo von Ruanda. Um euch einen besseren Einblick in das Leben hier zu geben, möchte ich einen ganz normalen Tag hier schildern.

  • Pennsylvania,  USA

    USA – Pennsylvania

    Unser Praktikum unterscheidet sich etwas von allen anderen, denn wir sind jeden Tag an einer anderen Schule. Bis jetzt war von Kindergarten bis High School alles dabei. Das heißt, wir bekommen ständig neue Eindrücke.

  • Lettland

    Rūjiena – klein, aber fein

    Rūjiena ist eine wunderschöne kleine Stadt im Norden Lettlands und liegt nicht weit entfernt von der estnischen Grenze. Sie gilt auch als die lettischste Stadt in Lettland. Man findet dort keine Russen, alle sprechen normalerweise lettisch und abends kann man im Kulturhaus lettische Tänze sehen, den Chor singen hören oder ein Konzert besuchen. Auch ich habe einen lettischen Tanzabend erlebt, welcher einfach wunderbar war. Es war atemberaubend und sehr interessant für mich, die Menschen in ihrer traditionellen Kleidung tanzen zu sehen. Auf der Aftershowparty bot sich mir sogar die Gelegenheit, selbst mit Mitgliedern aus den Gruppen und mit Freunden von ihnen zu tanzen und mich mit ihnen zu unterhalten. Des…

  • Gujarat,  Indien

    Namaste India!

    Hallo ihr Lieben! Wir haben uns hier in Indien inzwischen richtig gut eingelebt! Wir wohnen hier im völlig untouristischen und staubtrockenen Bundesstaat Gujarat in einem kleinen Dorf (5000 Einwohner, die Menschen leben hier auf engstem Raum zusammen) namens Samakhiyali.

  • Uganda

    Rainbow House of Hope Uganda, Kampala

    Versammlung der RHU-Mitarbeiter sowie der Studenten im RHU-Gelände Dies ist mein erster und auch zugleich mein letzter Blog, den ich schreiben werde. Die letzten Wochen waren immer sehr voll und ich habe es nie geschafft, einen Blog zu verfassen. Nun zu mir und zum Projekt Rainbow House of Hope

  • Mongolei,  Ulanbaartor

    Deutsche Schule Ulaanbaatar

    Sain bainaa uu, wie kommt man denn in die Mongolei?! Da ich während meines Lehramtsstudiums Auslandserfahrung sammeln wollte, schaute ich mich nach einem Kurzpraktikum für die Semesterferien um. Durch die Arbeit beim BLLV (Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband) bin ich auf deren Auslandspraktika gestoßen.

  • Mongolei,  Ulanbaartor

    Mongolei

    Servus, ich bin in Ulan Bator die Hauptstadt der Mongolei. Ich mache an der Deutschen Schule mein Praktikum. Das Unterrichten der Kinder macht mir Spaß. Aber der lange Tag ist anstrengend. Die Kinder lernen Deutsch, da sie entweder in Deutschland studieren wollen und / oder auch Verwandte in Deutschland haben. Die Schule ist sehr klein. Der Kontakt zwischen Lehrer und Schülern ist eng. Der Umgang ist sehr locker und es wird auf jedes Kind eingegangen. Trotzdem haben die Kinder einen langen Schultag und müssen am Abend sehr viele Hausaufgaben erledigen.

  • Chile,  Temuco

    Saludos desde Chile

    „Mari mari pichike che.“ so werden in der Escuela „Trañi-Trañi“ die Kinder begrüßt. Die Begrüßung ist auf mapudungun und bedeutet so viel wie: Buenos días niños – Guten Tag Kinder.