• namibia_school_project_corona
    Namibia

    Corona in Namibia

    Abstand halten, Temperatur messen, Hände und Schuhe desinfizieren: auch in Namibia sieht Schule in Zeiten von Corona anders aus. Durch Covid-19 und den dadurch wegfallenden Tourismus, fehlt vielen Menschen in Namibia das überlebenswichtige Grundeinkommen und sie können ihre Familien nicht mehr versorgen. Dies betrifft mittlerweile nicht nur die Unterschicht. Auch die Mittelschicht muss mit den hohen wirtschaftlichen Einbußen zurechtkommen, da die meisten Geschäfte in den vergangenen Monaten komplett schließen mussten. Auch in Namibia wurden nach dem Ausbruch der Pandemie Ausgangssperren verhängt, die nun regelmäßig verändert werden. Diese sind allerdings für viele Menschen um einiges schwerer einzuhalten, da Familien teilweise zu acht auf zehn Quadratmetern wohnen. Etliche Menschen sind in den…

  • Costa Rica,  Santa Ana

    Pura Vida in Costa Rica

    Ich bin seit knapp 3 Wochen hier im voll Lebensfreude sprühenden Costa Rica in meiner liebevollen Gastfamilie. Genauer gesagt bin ich in Santa Ana, einer Stadt nicht weit von San José, welche die Hauptstadt von Costa Rica ist. Ich gehe jeden Tag in die Franz Liszt Schule in Santa Ana, welche eine Privatschule ist. Vor vielen Jahren war hier nur ein Kindergarten. Mittlerweile gibt es eine Vorschule, eine Grundschule und eine weiterführende Schule, welche bis zur 12. Klasse geht. Schulsituation: Das Schulgebäude an sich ist nicht so groß, wie man es vielleicht von deutschen Schulen gewohnt ist, auch die Klassenzimmer sind vergleichsweise klein. Toll ist, dass das Schulgebäude sehr offen…

  • Stellenbosch,  Südafrika

    „Education is the most powerful weapon which you can use to change the world“ & Das Leben ist schön!

    Ich hätte niemals gedacht, dass ich das sagen würde, aber die Zeit hier verging so unglaublich schnell. Mir ging es hier richtig gut und es gefiel mir unglaublich gut. Es war einfach alles nahezu perfekt! Südafrika ist mit Abstand das schönste Land, in dem ich bisher war. Richtiges Paradies! Schöne Natur, schöne Strände, super Wetter! Ich konnte mich so unglaublich glücklich schätzen, in diesem Land zu sein, bei einer herzensguten Gastmutter zu leben, tolle Mitpraktikantinnen zu haben, mit denen ich meine Erfahrungen und Erlebnisse teilen konnte, und dass die Organisation hier vor Ort super funktionierte. Da ich hier natürlich oft auch nicht so schöne Sachen sah bzw. mitbekam, merkte ich,…

  • Norwegen,  Tromsö

    Tromsø – Schnee, Nordlichter und Zimtschnecken

    Anfang Februar ging es für mich auf die Reise in den hohen Norden Europas, nach Nord-Norwegen in die Arktis. Dabei war es mit der vielen Winterkleidung nicht ganz so einfach, die 23kg der Airline einzuhalten. Doch es ist geglückt und nun bin ich schon am Ende meiner 4. Woche im Praktikum. Bereits vom Flugzeug aus konnte ich die Weite des schneebedeckten Landes bestaunen und hatte im Landeanflug einen ersten Blick auf Tromsø. Das Praktikum God morgen! – Die Schüler der 6. Klasse werden jeden Morgen mit einem „God morgen!“ und einem Handschlag an der Klassenzimmertür begrüßt. Der Tag an der Borgtun skole in Tromsø beginnt um 8:30 Uhr mit einem…

  • Stellenbosch,  Südafrika

    You need to enjoy yourself!

    Eine Woche ist bereits vergangen. Eine Woche in der ich bereits unfassbar viele neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln durfte. Und eines ist sicher: ob in der Idas Valley Primary school, im Aftercare der Weber Gedenk school oder im USIKO Office, überall wurde ich mit offenen Armen und sehr großer Herzlichkeit willkommen geheißen! Auntie Rosie Besonders erleichtert wurde mir die Ankunft in Südafrika von der liebevollen und herzensguten Auntie Rosie, bei der wir in unserer Zeit hier wohnen dürfen. „You are like one of my children now and you should always enjoy yourself here“ war einer der ersten Sätze nach meiner Ankunft. Auntie Rosie ist eine der liebevollsten Menschen die ich…

  • Lettland,  Rūjiena

    Lettische Traditionen und eine Erkundungstour durch Cēsis

    Halbzeit! Bereits ein Monat ist für mich hier in Lettland vergangen. Ich fühle mich immer noch sehr wohl und habe mich in der kleinen Stadt gut eingelebt. Die letzten zwei Wochen waren sehr ereignisreich. Ich hatte einiges in der Schule zu tun. Neben den Stunden in den Deutschklassen wollte ich nun auch mehr in die „kleine“ Schule (1.-3. Klasse) und mir den Unterricht zuerst anschauen, um danach selbst Stunden für die Kinder vorzubereiten. Dabei beschränkt sich mein Unterricht auf Englisch, was jedoch kein Problem für mich oder die Kinder darstellt, da sie schon seit der ersten Klasse die Sprache lernen. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie der Unterricht hier…

  • Ayacucho,  Peru

    Buenas dias Ayacucho!

    Meine ersten beiden Wochen in Ayacucho sind unglaublich schnell verflogen, denn die Tage waren voller neuer Eindrücken und gleich an meinem ersten Arbeitstag gab es eine Besprechung und eine herzliche Begrüßung für mich sowie die Geburtstagsfeier der Direktorin, die wir in einem Restaurant feierten. Außerdem haben Blanca, die Psychologin in Casadeni und ich ein Zimmer für mich gesucht, das in Peru so aussieht, dass man durch die Straßen geht und an den Türen klopft, und fragt, ob ein Zimmer frei ist. Zum Glück haben wir ein recht nettes Zimmerchen für mich, gleich in der Nähe von Casadeni gefunden. Abends haben meine Kollegen und ich alles Notwendige, d.h. Bett, Kommode, Tischchen…

  • Norwegen,  Tromsö

    Verschneites Tromsø

    Ich bin nun in meiner zweiten Woche in Tromsø, im hohen Norden von Norwegen und genieße es sehr. Schon während der Landung wurde ich von Schneegestöber empfangen, was hier nicht ungewöhnlich ist. In Tromsø gibt es Schnee bis in den April/ Mai hinein. Ich wurde von meiner Gastfamilie samt Hund am Flughafen abgeholt, um innerhalb von zehn Minuten mein neues zu Hause für die kommenden Wochen begrüßen zu dürfen, welches einen wunderschönen Blick auf das Wasser und die umliegenden Berge ermöglicht. Bevor die Schule am Montag für mich beginnen würde, hatte ich die Möglichkeit über das Wochenende die Gegend zu erkunden und zu entdecken. Am Montagmorgen machte ich mich auf…

  • Indonesien,  Jakarta

    Bogor – Kota Hujan

    Nach meiner insgesamt 18-stündigen Anreise bin ich gerädert, aber sehr froh endlich hier in Jakarta, Indonesien angekommen zu sein. Ich werde von meiner Lehrerin und Betreuerin Siti abgeholt, ihr Kollege Achdi, der Englischlehrer an meiner Schule ist, ist auch dabei. Der Empfang ist sehr herzlich und ich werde sofort mit Fragen über meine Reise und mein Wohlbefinden überhäuft. Die Fahrt von Jakarta nach Bogor dauert recht lange, wir sind insgesamt gute zwei Stunden unterwegs. Der Verkehr ist außerhalb der Autobahnen noch etwas gewöhnungsbedürftig und chaotisch für mich, aber daran werde ich mich mit der Zeit schon gewöhnen. Die SMA Dwiwarna liegt im Bezirk Raya Parung von Bogor. Die Schule ist…

  • Lettland,  Rūjiena

    Lettischer Schulalltag und ein Ausflug nach Riga

    Nun ist auch schon die zweite Woche hier in Lettland vorbei. Der Alltag ist so langsam eingekehrt und ich schaue auf eine ereignisreiche, aber auch anstrengende Woche zurück. Die Schulwoche begann für mich, neben weiteren Hospitationen, mit eigenem Unterricht, den ich in den Klassen 4 – 7 zu verschiedenen Themen des Fachs „Sozialkunde“ gehalten habe. Trotz der bestehenden Sprachbarriere, da ich kein lettisch spreche, hatte ich wirklich das Gefühl, dass die Schülerinnen und Schüler mich verstanden und mich als Lehrerin akzeptierten. Ich bin froh, dass ich mich getraut habe, diese Aufgabe schon nach kurzer Zeit zu übernehmen. Dadurch hab ich nicht nur mehr über den lettischen Schulalltag und die Kinder…