• Oroshaza,  Ungarn

    Winter am Táncsics Mihály Gimnázium

    „Jó napot“ ihr Lieben, ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit aus Ungarn. Das erste Drittel meines halben Jahres am Táncsics Mihály Gimnázium in Orosháza neigt sich dem Ende zu. Ich kann kaum glauben, dass ich jetzt schon seit fast 8 Wochen hier bin. Die Zeit vergeht so schnell und schon geht es mit rasenden Schritten auf die Weihnachtsferien zu. 

  • Allgemein,  Indonesien

    HORAS – Deutschunterricht in Pandan, SMA N 1 Mataulli

    Liebe Leserinnen und Leser, Dear friends, Indonesia wars, um genau zu sein Pandan auf Sumatra. Ich freue mich euch davon zu erzählen! Denn es war mit einer der besten Zeiten, die ich bisher in meinem kurzen Leben hatte. Pandan is a great place at Sumatra in Indonesia. I had the pleasure to stay there for seven weeks and now I’d be pleasured to tell you more about it. Since it was one of the greatest times I ever experienced in my short life. Das ganze Abenteuer fing am 14. August 2018 an. Ich reiste von Prag aus nach Jakarta mit Zwischenstopp in Qatar. Der Flug dauerte insgesamt 15 Stunden und…

  • Ayacucho,  Peru

    „¡Que se quede!“

    Mit diesen Worten wurde ich vor gut zwei Wochen von den Kinder in der Casadeni begrüßt, es heißt so viel wie: „Wir wünschen uns, dass sie bleibt“. Nach 14 Stunden fliegen und 10 Stunden Bus fahren, war ich sehr froh nun endlich in Ayacucho, einer Stadt in den peruanischen Anden, angekommen zu sein. Die herzliche Begrüßung aller Kinder und Lehrer machte die anstrengende Anreise sofort wieder gut und ich hatte einen wunderschönen ersten Tag, in einer mir noch völlig fremden Kultur.

  • Ghana,  Sega

    Schwarze Sterne leuchten. Schwarze Sterne lachen. Schwarze Sterne lieben.

    Leuchten. Weit streicht der strahlende Kegel des Leuchtturms durch die klare Nacht. Erhellend taucht er die feinsandige Bucht in einen kurzen blassen Schimmer. Drehend wendet er sich wieder ab und hinterlässt die ruhige Dunkelheit, in der lediglich durch den Schein des flackernden Lagerfeuers ein heller Raum entsteht, an dem Zeit und Ort ihre Bestimmung verlieren. Die weißen und schwarzen Sterne finden hier in der lodernden Wärme Zuflucht vor dem hektischen Reisealltag und die Gespräche verlaufen sich im kühlen Sand, der durch unsere Zehen rinnt. Einmal mehr leuchten unsere Augen beim Anblick des Essens, einmal mehr leuchten die grünen Flaschen in unseren Händen, einmal mehr genießen wir die Ruhe und das…

  • Ghana,  Sega

    Zauber unter der Sonne Ghanas…

    Fast traumwandlerisch-magisch verflogen die letzten Monate, Wochen, Tage… Staatsexamen geschrieben. Studium vorbei. Auszug aus München. Umbruch. Aufbruch. Hals- und Beinbruch. Los geht’s. Das große Abenteuer. Lange habe ich darauf gewartet. Viele Male davon geträumt. GHANA. The Gold Coast! Drei Monate verbringe ich mit Basti und Helena an der Anmchara International School und werde dort viele neue Erfahrungen und Abenteuer erleben. Die Schule liegt ca. zwei Stunden von der Hauptstadt Accra entfernt, in der Nähe des Volta-Deltas. Für alle Geographie-Leghanesen hier ein Link.

  • Australien,  Tasmanien

    Fazit nach 4 Wochen am Hobart College

    DIE LETZTE WOCHE Meine letzte Woche am Hobart College in Tasmanien ist nun fast vorrüber. Wieder konnte ich einige Erfahrungen sammeln, Lehrer beobachten und selbst Unterricht halten. Diese Woche stand das Thema Deutschland in den Deutschklassen im Mittelpunkt – und ich sollte davon berichten. So habe ich in der Fortgeschrittenenklasse ein Video über den „typischen Deutschen“ gezeigt. An die Tafel habe ich die englischen Bezeichnungen für die „Merkmale eines typischen Deutschen“ geschrieben und die Schüler haben während dem Film die entsprechenden deutschen Begriffe notiert.

  • Australien,  Tasmanien

    24 Tage am schönsten Ort der Welt.

    LANGES WOCHENENDE Die dritte Woche hier hat sehr entspannt begonnen. Montag war Labour Day in Australien, weshalb die Schule ausgefallen ist. Meine Gasteltern sind dafür mit mir in einen Regenwald – ja, hier auf Tasmanien gibt es im Gegensatz zu Australien einen Regenwald – im Westen der Insel gefahren. Dienstag musste ich auch nicht in die Schule kommen, es war moderation day. Das heißt, die Lehrer im ganzen Land haben die Standards für die Abschlussprüfung abgesprochen. Dabei haben sich die vier Deutschlehrer aller Colleges aus Hobart und Launceston per Skype verständigt. Mein Gastvater hat währenddessen mit mir eine der größten Touristenattraktionen der Insel, Port Arthur, besichtigt.    

  • Australien,  Tasmanien

    Die Zeit scheint zu fliegen!

    NO WORRIES – GANZ ENTSPANNT Heute vor zwei Wochen bin ich in Hobart, Tasmanien gelandet – und es fühlt sich an, als ob es gestern gewesen wäre! Mittlerweile kenne ich einige Lehrer und Schüler und werde immer herzlich gegrüßt mit „Hey Verena, how are you?“. Ja, auch die Schüler sprechen hier die Lehrer mit Vornamen an – eben typisch australisch-entspannt. Ich fühle mich richtig wohl hier und mag das Land und die Leute… Es bleibt keine Zeit für Heimweh! 🙂

  • Australien,  Tasmanien

    Eine Woche am anderen Ende der Welt

    ANREISE Meine erste Woche in Hobart ist nun vorüber und die Zeit ist wie im Flug vergangen! Aber von vorne… 30 Stunden haben die drei Flüge von München nach Hobart insgesamt gedauert und die Zeit hat sich wie Kaugummi gezogen. Zum Glück ist alles soweit reibungslos verlaufen und ich war mit einer Stunde Verspätung in Hobart, wo ich am Flughafen von meinen Gasteltern in Empfang genommen wurde.