Norwegen,  Tromsö

Jetzt heißt es bald ha det bra

Meine Zeit an einer barneskole in Tromsø geht langsam zu Ende. Ich freu mich wahnsinnig auf Familie und Freunde zu Hause, werde die Schule, meine Gastmutter und die Stadt aber natürlich auch vermissen. Ich habe in den letzten 3 Wochen ein Lesefest für die 3-Klässler organisiert, welches heute stattgefunden hat. In der Zwischenzeit war ich in einer 1. Klasse, um mir auch davon mal ein Bild zu machen und war Tag für Tag mehr beeindruckt von dieser Schule hier. Ich habe auch erfahren, dass es sich um eine sogenannte Zero Schule handelt.

Diese legt besonders Wert auf gegenseitigen Respekt und Toleranz und das merkt man in allen Bereichen. Ich durfte zum Beispiel einmal in einem Lehrer/innen – Schüler/innen Gespräch dabei sein. Dabei befragte die Lehrerin die Kinder einzeln, wie es ihnen in der Schule geht, ob sie jemanden hänseln bzw. gehänselt werden, wie viele Kontakte sie haben und an wen sie sich bei Problemen/Schwierigkeiten melden. Das hat mich wirklich tief beeindruckt und ich bin mir sicher, dass ich dieses System später einmal in meinen Unterricht anwenden möchte.

Heute fand dann das Lesefest für die 3. Klässler statt. Dafür habe ich mir eine Art Schulhausralley ausgedacht. Wie bei der „normalen“ Hausralley auch, mussten die Kinder Zettel mit verschiedenen Nummern und dahinterstehenden Wörtern suchen. Als Aufgabe jedoch gab es meistens Schreib- oder Leseaufgaben wie zum Beispiel „Schreibe ein Gedicht mit allen euren Namen“ oder „Lest im Guinnes World Records Buch in der Bibliothek nach, wie groß der größte Mensch auf Erden ist“. Den Kindern hat diese Ralley super Spaß gemacht und ein Kind meinte sogar zur Lehrkraft „verdens beste skoledagen“ – der weltbeste Schuletag. Ein besseres Kompliment hätte man mir nicht machen können.

Ich kann hier im Praktikum so tolle Erfahrungen sammeln, die ich definitiv nicht missen möchte. Auf die Zeit hier werde ich sicherlich immer gerne zurücksehen. Ich bin der Schule so wahnsinnig dankbar, dass sie mich so herzlich aufgenommen haben und ich so viele Dinge ausprobieren kann.

Viele Grüße,

Katharina

Schreibe einen Kommentar