• Oroshaza,  Ungarn

    Winter am Táncsics Mihály Gimnázium

    „Jó napot“ ihr Lieben, ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit aus Ungarn. Das erste Drittel meines halben Jahres am Táncsics Mihály Gimnázium in Orosháza neigt sich dem Ende zu. Ich kann kaum glauben, dass ich jetzt schon seit fast 8 Wochen hier bin. Die Zeit vergeht so schnell und schon geht es mit rasenden Schritten auf die Weihnachtsferien zu. 

  • Allgemein,  Indonesien

    HORAS – Deutschunterricht in Pandan, SMA N 1 Mataulli

    Liebe Leserinnen und Leser, Dear friends, Indonesia wars, um genau zu sein Pandan auf Sumatra. Ich freue mich euch davon zu erzählen! Denn es war mit einer der besten Zeiten, die ich bisher in meinem kurzen Leben hatte. Pandan is a great place at Sumatra in Indonesia. I had the pleasure to stay there for seven weeks and now I’d be pleasured to tell you more about it. Since it was one of the greatest times I ever experienced in my short life. Das ganze Abenteuer fing am 14. August 2018 an. Ich reiste von Prag aus nach Jakarta mit Zwischenstopp in Qatar. Der Flug dauerte insgesamt 15 Stunden und…

  • Norwegen,  Tromsö

    Tromsø – Schule im hohen Norden

    Hei! Nach drei Wochen im norden Norwegens, in Tromsø, ist bereits die Halbzeit meines Praktikums erreicht und ich möchte etwas über meine Erfahrungen hier berichten. Ich bin an der Solneset Skole – einer Grundschule im nördlichen Teil der Insel, an der Kinder von der ersten bis zur siebten Klasse unterrichtet werden. Den Unterricht darf ich in der ersten, zweiten und fünften Klasse besuchen, danach arbeite ich noch in der sogenannten SFO (skolefritidsordning – einer Art Hort) mit. Obwohl es mit der Sprache vor allem in der ersten Klasse etwas schwierig ist, bin ich beeindruckt davon, wie viele Kinder bereits ab der zweiten Klasse genug Englisch sprechen, um sich mit mir…

  • Lettland

    Rūjiena – klein, aber fein

    Rūjiena ist eine wunderschöne kleine Stadt im Norden Lettlands und liegt nicht weit entfernt von der estnischen Grenze. Sie gilt auch als die lettischste Stadt in Lettland. Man findet dort keine Russen, alle sprechen normalerweise lettisch und abends kann man im Kulturhaus lettische Tänze sehen, den Chor singen hören oder ein Konzert besuchen. Auch ich habe einen lettischen Tanzabend erlebt, welcher einfach wunderbar war. Es war atemberaubend und sehr interessant für mich, die Menschen in ihrer traditionellen Kleidung tanzen zu sehen. Auf der Aftershowparty bot sich mir sogar die Gelegenheit, selbst mit Mitgliedern aus den Gruppen und mit Freunden von ihnen zu tanzen und mich mit ihnen zu unterhalten. Des…

  • Nordinsel

    Wenn alle in der Klasse mitanpacken!

    Kaum betritt man das Gelaende der Bishop Edward Gaines Catholic School in Tokoroa, so sieht man sofort wie die Schueler vor Schulbeginn auf dem grossen Sportplatz vor den Klassenzimmern Basketball spielen, auf Gymnastikbaellen herumhuepfen und Seilspringen. Im Musikraum gleich neben an ueben einige Kinder Schlagzeug und Gitarre spielen.  Die Atmosphaere ist ausgelassen und entspannt.

  • Ayacucho,  Peru

    „¡Que se quede!“

    Mit diesen Worten wurde ich vor gut zwei Wochen von den Kinder in der Casadeni begrüßt, es heißt so viel wie: „Wir wünschen uns, dass sie bleibt“. Nach 14 Stunden fliegen und 10 Stunden Bus fahren, war ich sehr froh nun endlich in Ayacucho, einer Stadt in den peruanischen Anden, angekommen zu sein. Die herzliche Begrüßung aller Kinder und Lehrer machte die anstrengende Anreise sofort wieder gut und ich hatte einen wunderschönen ersten Tag, in einer mir noch völlig fremden Kultur.

  • Neuseeland,  Nordinsel

    Erste Woche an der Laingholm Primary School in der Naehe von Auckland

    Tena koutou katoa (Hi everyone) No Wuerzburg ahau (I am from) Ko Laingholm toku kura (My school is in) Ko Anna toku ingoa (My name is) No reira, tena koutou, tena koutou, tena koutou katoa (Thank you for listening) Diese Begruessung habe ich gleich am zweiten Tag an der Laingholm Primary School im schoenen Neuseeland gelernt. Eigentlich geht sie noch etwas laenger, was auch davon abhaengt, in welchem Schuljahr die Schueler sind. Aber fuer mich reicht das fuers Erste vollkommen. Das ganze wird Toku Pepeha genannt und ist eine typische Begruessung in der Sprache der Maori. Maori zu lernen ist fuer die Schueler hier nicht verpflichtend, aber die Lehrer versuchen,…

  • Ghana,  Sega

    Schwarze Sterne leuchten. Schwarze Sterne lachen. Schwarze Sterne lieben.

    Leuchten. Weit streicht der strahlende Kegel des Leuchtturms durch die klare Nacht. Erhellend taucht er die feinsandige Bucht in einen kurzen blassen Schimmer. Drehend wendet er sich wieder ab und hinterlässt die ruhige Dunkelheit, in der lediglich durch den Schein des flackernden Lagerfeuers ein heller Raum entsteht, an dem Zeit und Ort ihre Bestimmung verlieren. Die weißen und schwarzen Sterne finden hier in der lodernden Wärme Zuflucht vor dem hektischen Reisealltag und die Gespräche verlaufen sich im kühlen Sand, der durch unsere Zehen rinnt. Einmal mehr leuchten unsere Augen beim Anblick des Essens, einmal mehr leuchten die grünen Flaschen in unseren Händen, einmal mehr genießen wir die Ruhe und das…

  • Ghana,  Sega

    Von weißen und schwarzen Sternen

    Die weißen Sterne leuchten hell über meinem Haupt während ich nach langer Zeit mal wieder eine ruhige Minute finde um meine Gedanken, Taten und Erlebnisse der letzten Wochen nieder zu schreiben. Viele Monde und Sonnen sind vorüber gezogen, deren Wechselspiel tagtäglich zur selben Zeit den Tag zur Nacht und die brütende Hitze zur angenehm sommerlichen Kühle werden lassen. Und so kommt es, dass ebenso nah beieinander die Freud und das Leid liegen. Das Schöne und das nicht-so-Schöne. Erleben wir in der einen Woche wunderbare Erfahrungen und spannende Entdeckungen, so setzen wir uns auch mit organisatorischen Problemen des Praktikums auseinander, die uns letztendlich zum Abbruch des Praktikums führen. Doch der Reihe…