• Norwegen,  Oslo

    Oslo erleben

    Acht Wochen in Oslo sind eine lange Zeit, in der ich nicht immer in der Schule bin. Schon bevor ich also von Deutschland nach Norwegen geflogen bin, habe ich angefangen Pläne zu machen, was ich alles sehen und erleben möchte. Insgesamt muss man sagen, dass Oslo wirklich eine Menge an Sehenswürdigkeiten, Museen und Natur zu bieten hat und einem hier nicht langweilig wird. Umso besser, dass ich acht Wochen Zeit habe… Sightseeing Als erstes würde ich jedem empfehlen, der nach Oslo kommt, bei der kostenlosen Stadtführung von Free Walking Tours mitzumachen. Bei dieser erhält man zumindest einen groben Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und auch schon ein paar tiefergehende Informationen…

  • Norwegen,  Oslo

    Abiturienten vs. Russe

    Weil es in keinen meiner beiden Beiträge so richtig reinpasst, ich es aber trotzdem sehr interessant finde, schreibe ich noch einen dritten. Hier soll es über die Russe gehen. Russe werden die Schüler*innen bezeichnet, die sich im Abschlussjahrgang des Gymnasiums befinden. Nachdem die Schüler*innen bis zur 10. Klasse zusammen in einer Schule sind, ähnelt das norwegische Gymnasium der deutschen Fachoberschule (FOS). Hier sind die Schüler*innen drei Jahre und erhalten am Ende ihre Zulassungsbescheinigung für Universitäten und Hochschulen. Während in der 11. Klasse keine „Abschlussprüfung“ geschrieben werden muss, gibt es ab der 12. Klasse ein (für mich) sehr komplizierte Losverfahren. In der 12. Klasse muss jede*r Schüler*in in einem Fach eine…

  • Norwegen,  Tromsö

    Winterliche Brise Tromsø mit norwegischer Gelassenheit

    Schneebedeckte Bergkulisse bei traumhaftem Sonnenschein, Nordlichtern, Rentieren mit einem Fünkchen norwegischer Gelassenheit: So sah meine erste Woche in Tromsø aus. Ich musste erst einmal realisieren: Das ist gar kein Traum, nein, das erlebe ich gerade wirklich! Ich erinnere mich an das Osterwochenende, an dem ich bei frühlingshaftem Wetter ins Flugzeug stieg und von der winterlichen Kälte im Norden Norwegens begrüßt wurde. Am Ostersonntag wurde ich von Johanna und Luisa, den beiden anderen Praktikantinnen des BLLV, mit einem Osterbrunch empfangen und schon fing unser gemeinsamer Zeitabschnitt als Trio an. Ich bin so dankbar, mit den beiden die ersten drei Wochen verbracht und schon so viel gemeinsam erlebt zu haben. Nun bin…

  • Norwegen,  Tromsö

    Eine unvergessliche Zeit im hohen Norden

    Nach 9 Wochen ist mein Praktikum an der Solneset skole in Tromsø nun zu Ende. Die Zeit hier im hohen Norden war wunderschön, lehrreich und in vielerlei Hinsicht inspirierend. Ich konnte in den vergangenen Wochen nicht nur Einblicke in das norwegische Schulsystem erhalten, sondern habe auch viele tolle Menschen kennenlernen dürfen, die mir mit viel Begeisterung auch die norwegische (Schul-)Kultur nähergebracht haben. Raus in die Natur – wann immer es geht Ein wichtiger Bestandteil der norwegischen Kultur ist zweifelsohne die Naturverbundenheit der Menschen, die ich während meines Praktikums auch hautnah (mit)erleben konnte. Wann immer es möglich ist,versuchen die Norweger draußen in der Natur unterwegs zu sein. Besonders oft mit Langlaufskiern…

  • Norwegen,  Oslo

    (M)eine ganz normale Woche in Oslo

    Der Alltag hat sich bei mir in Oslo verhältnismäßig schnell eingestellt. Meinen Stundenplan habe ich in der ersten Woche erhalten und nachdem ich meine D-Nummer beim Amt abgeholt habe (so etwas wie eine Identifikations- bzw. Steuernummer) konnte ich auch in das interne Schulsystem eingefügt werden. Ich bin bei 3 unterschiedlichen Lehrer*innen im Deutschunterricht (es gibt aber auch noch andere). Hier ist ein Überblick über meinen Stundenplan: . . In meiner zweiten und dritten Woche bin ich zusätzlich zum Deutschunterricht auch noch zweimal die Woche in den Mathematikunterricht gegangen. Anders als in Deutschland wird hier zwischen 2 Arten von Mathematik unterschieden. . . . Mittwochs habe ich frei, außer es ist…

  • Norwegen,  Tromsö

    Ha det Tromsø!

    Meine Zeit in Tromsø ist nun leider bald vorbei und obwohl ich mich auf zu Hause und meinen Alltag im Studium freue, bin ich sehr sehr traurig diesen wunderschönen Ort und die tollen Menschen zu verlassen. Es waren unglaubliche Wochen voller Schnee, schöner und einzigartiger Momente und viel Ruhe. Meine persönliche Bereicherung aus der Zeit in Norwegen, ist nicht nur der Einblick und die Erfahrungen in Schule, sondern definitiv der entspannte und naturverbundene Lifestyle der Norweger. Ich hoffe, diesen in Bamberg wenigstens ein bisschen beizubehalten. Ich habe die Zeit in Tromsø in vollen Zügen genossen und bin unglaublich dankbar für die Erfahrung. Zum Abschluss ein paar Anmerkungen für euch… Tipps…

  • Norwegen,  Tromsö

    Achtung, Sturzgefahr!

    Meterhohe Schneeberge, vereiste Straßen und ein Meer aus Lichtern. Das waren die ersten Eindrücke, die Johanna und ich am Abend unserer Anreise von Tromsø gewinnen konnten. Dieser kalte Sonntagabend, an dem wir uns mit unseren Koffern noch durch große Schneemassen zu unseren Airbnb-Unterkünften kämpfen mussten, liegt nun bereits 4 Wochen zurück. Seitdem sind die Tage nur so an uns vorbeigeflogen und die anfänglichen Schneemassen an den Straßen und um die Häuser zwischenzeitlich merklich weniger geworden. Das Wetter hat es die letzten Wochen sehr gut mit uns gemeint und so konnten wir hier im Norden Norwegens bereits einige wunderschöne Sonnentage mit atemberaubenden Blicken auf die umliegenden Berge erleben. Ebendiese Bergkulisse verleiht…

  • Norwegen,  Tromsö

    Meine ersten Wochen im Schnee

    Schneebedeckte Berge, wohin das Auge reicht. Für Tromsø und die Einwohner sind diese arktischen Temperaturen Normalität – für mich eine freudige Abwechslung. Seit nun 3 Wochen bin ich in Norwegen und bekomme immer noch nicht genug von dem Anblick aus meinem Fenster im Airbnb. Doch die Schönheit des Schnees bringt Tücken mit sich – eisglatte Böden, welche für mich nur mit Spikes zu bewältigen sind. Die Einheimischen schlittern die hügelige Gegend in Tromsø auch mit Sneaker runter und das, ohne sich beide Beine zu brechen. Die Kinder kommen jeden Tag dick eingepackt in den Klassenraum und sind Schnee und Glätte gewöhnt. Die Schule, an welcher ich mein Auslandspraktikum verbringe, heißt…

  • Norwegen,  Oslo

    Oslo – Norwegens Hauptstadt zwischen kunterbuntem Leben und vielfältiger Natur

    Velkommen til det nye skoleåret! (deutsch: Herzlich willkommen im neuen Schuljahr) Mit diesem Satz wurden die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe der Ullern videregående skole in Oslo am 20. August 2023 zu Beginn des neuen Schuljahres begrüßt. Kleiner Funfact nebenbei: Es gibt hier die Tradition, dass die neuen Schulmitglieder von der Schulgemeinschaft auf einem roten Teppich in die Schule einlaufen und dabei abgeklatscht werden. Auch für mich war es der erste Tag meines sechswöchigen Auslandspraktikums in Oslo. Mit großer Neugier betrat ich das moderne Schulhaus und wurde auch direkt von meiner Betreuungslehrerin Hannah sehr nett und offen in Empfang genommen. Nachdem ich meine eigene Schlüsselkarte erhalten und meinen Arbeitsplatz…

  • Norwegen,  Tromsö

    God Påske fra Tromsø

    Frohe Ostern (God Påske) aus Tromsø in Norwegen! Während ich hier sitze und diesen Blogeintrag schreibe, bin ich bereits in der letzten Woche meines zweimonatigen Kurzzeitpraktikums angekommen und ich sage euch, die Zeit ist so schnell vergangen. Das Praktikum selbst Norwegens Schulsystem In Norwegen ist das Schulsystem aufgegliedert in eine Primarstufe (1-7) sowie eine untere (8-10) und obere Sekundarstufe. Es handelt sich um eine Form der Gesamtschulen und unterscheidet sich damit von dem deutschen selektiv aufgegliederten System. Die Skolefritidsordning (SFO) ist ein fester Teil der Klassen 1-4 und ist eine Form der Kinderbetreuung mit einer Vielzahl an (Outdoor) Aktivitäten. Die Schüler*innen kommen in dem Jahr, indem sie 6 Jahre alt…