Allgemein,  Ghana

Inge sang minga -> Inge mag sangria in münchen

Hallihallo 🙂

Es melden sich wieder Leo und Bella mit unserem zweiten Blogeintrag aus Ghana!

Nach zwei Wochen haben wir uns hier schon richtig gut eingelebt. Die meisten Kinder kennen uns schon beim Namen und rufen uns nicht mehr nur Bafuno hinterher. Das sehen wir schon als großen Fortschritt 😀 Jede von uns durfte sich eine Klasse und Fächer aussuchen, in denen wir unterrichten wollen. Wir haben uns für die Klassen 2 und 3 der Primary School entschieden. Die Lehrer sind sehr froh, dass sie Unterstützung von uns bekommen und freuen sich über jede Stunde, die wir übernehmen. Wir unterrichten Mathe in der dritten Klasse (Leo). Und Englisch in der zweiten Klasse (Bella). Aber auch in alle anderen Fächer und Klassen dürfen wir reinschnuppern und sind überall sehr willkommen 🙂

Alle Lehrer fragen nach uns, und wann wir denn mal ihre Klasse besuchen kommen und ihnen beim Unterricht zuschauen 😀

Am Wochenende haben wir unseren ersten Ausflug unternommen! Wir haben zwei Nächte in Kokrobitey und eine Nacht in Gomoah Fetteh verbracht. In Kokrobitey war es sehr schön, allerdings eher touristisch und mit viel Party 😀 Der Strand in Gomoah hingegen war viel ruhiger und es haben sich nur sehr wenig Touristen an diesen Fleck verirrt. Weißer Sand und überall am Stand waren Palmen, einfach traumhaft *_*

Am spektakulärsten war dann jedoch wieder die Heimfahrt 😀 Wir haben und dazu entschieden, etwas Geld zu sparen, und den ganzen Weg mit dem Trotro (Sammelbus) zurückzulegen. Wir hatten das Gefühl die Einheimischen freuen sich richtig, dass wir als Weiße auch mit dem Trotro und nicht nur mit dem Taxi fahren. Das Klischee, dass es in solchen Bussen immer stinkt, jeder schwitzt und es extrem heiß ist, stimmt auf jeden Fall :D! Aber es ist auszuhalten, wenn alle Fenster geöffnet sind und es ist  einfach zu witzig mit so einem Bus über die holprigen Straßen Ghanas zu düsen 😀

Wir halten euch auf dem Laufenden! Viele Grüße aus dem sonnigen Ghana von Leo und Bella 🙂