Mongolei,  Ulanbaartor

Mongolei

Servus,
ich bin in Ulan Bator die Hauptstadt der Mongolei. Ich mache an der Deutschen Schule mein Praktikum. Das Unterrichten der Kinder macht mir Spaß. Aber der lange Tag ist anstrengend. Die Kinder lernen Deutsch, da sie entweder in Deutschland studieren wollen und / oder auch Verwandte in Deutschland haben. Die Schule ist sehr klein. Der Kontakt zwischen Lehrer und Schülern ist eng. Der Umgang ist sehr locker und es wird auf jedes Kind eingegangen. Trotzdem haben die Kinder einen langen Schultag und müssen am Abend sehr viele Hausaufgaben erledigen. Ich bin bei einer Gastfamilie untergebracht und werde dort auch mit Essen versorgt. Die mongolische Küche ist gut, aber es ist leider nichts für Vegetarier. Bei jedem Essen ist Fleisch dabei. In Ulan Bator ist viel Verkehr und es gibt viel Smog. Deswegen ist es auch schön auf das Land zu fahren, frische Luft einzuatmen und die Ruhe zu genießen. Leider ist es nicht so einfach aufs Land zu fahren. Das ist sehr schade. Das Verkehrssystem ist schwierig für uns zu verstehen und es ist noch nicht so weit ausgebaut. Die Stadt bietet viele Möglichkeiten. Ich bin shoppen gegangen. Es gibt Kaschmirkleidung und viele andere Kleidungsstücke, die für uns billig zu kaufen sind. Auch das Essen gehen ist in der Mongolei nicht teuer und es gibt leckere Sushi- Restaurants. Noch schöner ist es auf dem Land. Dort sind die Felder unendlich und die Berge wunderschön. Tiere weiden frei auf den Feldern. Und es gibt die Wüste Gobi. Auch gibt es im Nationalpark Wildpferde und ich habe in einer Jurte geschlafen. Wir haben auch eine Nomadenfamilie besuchen können. Es ist ein sehr spannendes Land.
Bis bald!
S.F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.