Tromsö

SFO-Deutschprojekt

Ich habe mich für mein Projekt im Hort (in Norwegen SFO genannt) von einer anderen Auslandspraktikantin inspirieren lassen.

Am Nachmittag nach der utetide und spise (Draußenspielen und Essen) habe ich mit 8 Schülern der 3. Klasse, die an diesem Tag im Hort waren, das Buch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ behandelt.

img_1939Ich habe mir dafür die norwegische Version aus der städtischen Bibliothek zur Hilfe genommen. Die Kinder mussten dann die deutschen Übersetzungen der Wochentage, Zahlen und Lebensmittel einfügen sowie Entsprechendes in die Kästchen zeichnen. Damit es auch den schwächeren Schülern leicht fällt, habe ich das Schülerarbeitsblatt am Smartboard parallel mit ihnen ausgefüllt.
Zusätzlich habe ich noch Wortkarten/Bildkarten verwendet, mit denen ich nach der Lektüre die einzelnen Wörter nochmals  wiederholt habe.
Als weitere Veranschaulichung diente die deutsche Variante des Buches.
Ein Beispiel für eine Schülerarbeit seht ihr unten.
IMG_1935.JPGBild Raupe.jpg

Mein Fazit fällt gemischt aus. Da alle Schüler von der Hortleitung zur Mitarbeit eingeteilt wurden, waren manche Schüler weniger motiviert.
6/8 Schülern waren sehr interessiert und arbeiteten richtig gut mit.
Die anderen 2 allerdings waren sehr schwierig (was sie laut der Lehrkraft allerdings immer sind) und störten nicht nur durch Kommentare den Projektverlauf. Ich habe mir daraufhin Unterstützung durch eine Assistenzkraft aus dem Nebenzimmer geholt, die die beiden zurechtwies (mir war das aufgrund meines Sprachniveaus nicht in angemessenem Maße möglich).
Trotzdem äußerten sich die anderen Schüler sehr positiv zum Projekt und meine Materialien wurden von der zuständigen Lehrkraft gelobt.

Ich finde es wichtig, auch so etwas zuzugeben/zu schreiben, weil genau das die Realität ist, die einen erwartet (sei es im Ausland oder in Deutschland). Egal wie gut man etwas vorbereitet, es kann immer etwas nicht nach seiner Vorstellung verlaufen.

Übrigens war heute mein letzter Tag in der Schule, nächste Woche geht es ins Camp!
Die Verabschiedung von den Schülern fiel mir schwerer als ich es erwartet hätte, allerdings habe ich jetzt ganz viele kleine Brieffreunde 😉

Hilsen fra Norge
Simone 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.